• SAG Dezember 2018
  • Godi im Zirkuszelt 2018 - S. 1
  • Weihnachten im Zirkuszelt 2018 - Rückseite
  • Gottesdienste_9_und_11_Uhr

Der geistliche Impuls für den Monat Februar 2018 von Karl Ruoff (Christliches Zentrum Sonnenbühl)

 

Erlaube dem Heiligen Geist, Dich und Deinen Dienst in der Gemeinde auf übernatürliche Weise zu stärken!

 

Ich erinnere mich an die Bauphase zu Beginn der Gemeindegründung des CZ Sonnenbühl. Es waren ca. zwei Jahre harte Arbeit, in denen ich mich mit meinen natürlichen (von Gott gegebenen) Gaben voll einbringen konnte. Am Ende stand ein tolles Gebäude, und ich hatte nichts mehr zu tun bzw. zu geben – so dachte ich. Für den nun folgenden geistlichen Gemeindebau hatte ich aus meiner Sicht nichts mehr in der Hand, oder einzubringen, keine Ausbildung, keine Fähigkeiten, nur noch meine Schwachheit.

Dieses Bewusstsein, dieser Zustand führte mich ins Gebet mit der Bitte „Herr, ich bin am Ende meiner Möglichkeiten, meiner Kraft. Ich brauche Deine Hilfe“.

Ja, Zuwendung und Hilfe kommen durch den Heiligen Geist zu uns. Das Wort aus Hebräer 4,16 kam in mein Leben und entfaltete sich für den vor mir stehenden Dienst.

 

Wir wollen also voll Zuversicht vor den Thron unseres gnädigen Gottes treten, damit er uns sein Erbarmen schenkt und uns seine Gnade erfahren lässt und wir zur rechten Zeit die Hilfe bekommen, die wir brauchen.

 

Weil Jesus Christus meine und Deine Schwachheit kennt, dürfen und können wir zuversichtlich um die Hilfe des Heiligen Geistes bitten. Durch ihn fließt uns Gottes Wohlwollen, Liebe, Hilfe, Barmherzigkeit, Vergebung, Weisheit sowie übernatürliche Kraft, Gaben und Frucht des Heiligen Geistes zu.

 

Psalm 121,2: Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.

 

Dieser Heilige Geist ist eine Person, keine unpersönliche Kraft. Die Salbung Gottes ist nicht nur Kraft- oder Gabenpaket, sondern der Heilige Geist selbst, die dritte Person der Dreieinigkeit.

Gibt es einen Preis, der der für die Geistesgaben zu zahlen ist? Ich möchte sagen: Ja, den gibt es. Für mich war es ein konkreter Preis, der Einfluss hatte auf meine Freizeit, meinen Komfort, mein Ansehen bei den Menschen, bis hin zum Umgang mit den Finanzen.

Im täglichen Leben mit unserem Herrn und in der Erfüllung seines Auftrages habe ich viel gelernt. Wir brauchen uns nicht mit anderen vergleichen. Du brauchst auf keinen neidisch blicken oder eifersüchtig sein. Du musst auch keinen behindern, verleumden oder schlechtmachen, um dadurch selbst besser dazustehen.

Durch den Heiligen Geist ist Dir die ganze Fülle und Herrlichkeit Gottes geschenkt. Dadurch sind wir befähigt, das Evangelium weiter zu geben, Menschen zu Jesus zu führen, sie zu lieben, zu ermutigen, zu stärken und sie mit seinen Augen zu sehen.

Mein Appell an mich und Dich lautet:

Bitte behandle den Heiligen Geist nicht als nettes Zusatzangebot, quasi als „App“, ohne die man als Christ auch ganz gut zurechtkommt. Der Heilige Geist ist kein Zubehör, sondern die eigentliche Substanz dessen, was wir glauben. Er ist Gott auf dieser Erde, aktiv in uns wohnend. Er durchdringt unser ganzes Leben in allen Bereichen. Unser Christentum ist ein übernatürlicher Glaube an Jesus Christus, verbunden mit der übernatürlichen Kraft des Heiligen Geistes.

 

Euer

Karl Ruoff

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                           

 

 

 

 

Christliches Zentrum Reutlingen

GEMEINDERÄUME


Carl-Zeiss-Straße 9
72770 Reutlingen

BÜRO/ VERWALTUNG


Seestraße 6-8
72764 Reutlingen 

Arbeitszweige im Christlichen Zentrum

Zum Seitenanfang